jasch
 

dense moments - a 'song' cycle

Video: Performance at Kunstraum Hermann, Hochdorf (CH) March 2014

Video: Performance at Pantographe, Moutier (CH) May 2014

Dense moments – a 'song' cycle is an experimental setting, where stage serves as laboratory to investigate experiences that only find their existence in that specific space. In the collision of body and movement, and electronic sounds and gestures, music and dance fuse into an expression of an intricate and densely woven web of meaning.
The two non-verbal art-forms interact and merge in equal positioning rather than music accompanying dance or dance following music. Diving deeply into different states of presence while exploring links and dependencies, analogies, similarities, a common movement and sound language, the artists involve the public in a sequence of different sketches underlining the central idea of process.
dense moments - moutier

rehearsing : dense moments / Moutier, Pantographe – May 2014

dense moments

dense moments / Bregenz, Theater Kosmos – January 2014

Beim Zusammentreffen von Körper und Klängen, Bewegungen und instrumentalen Gesten verschmelzen die Domänen von Musik und Tanz zu einem dicht verwobenen Bedeutungsgeflecht. Nach „trans-form“, einem ‚inter-medialen’ Bühnenstück, welches die zwei Künstler Jan Schacher und Angela Stöcklin im Februar 2012 aufführten, bleiben Fragen offen, welche die Verbindung von Bewegung und Klang, die Interaktionen zwischen Tanz und Musik und deren Bedeutung im Bühnenraum betreffen. Der deutlichste Ausdruck und Zustand dieser Verbindung wird in der Performancesituation durch die Präsenz, den Fluss und die Fusion zwischen den Ausdrucksformen erreicht. Richtungsweisend für „Dense Moments – a „song’ Cycle“ wirken Fragen nach diesen Zuständen, den möglichen Bezügen und Interaktionsmustern.
Ziel ist es durch die Begegnung der beiden Kunstformen Verbindungen und Abhängigkeiten, Analogien oder Ähnlichkeiten zu finden und die gemeinsame Bewegungs- und Klang-Sprache zu erweitern. Der Brückenschlag zwischen Tanz und Musik fordert Gleichwertigkeit und Dialog, der Körper kann dabei die Rolle eines Musikinstrumentes übernehmen und Klänge erhalten einen körperlichen Ausdruck.
Das Projekt „Dense Moments ...“  geht diesen Themen nach und sucht neue Fragestellungen über Zustände, Gegenwärtigkeit und der Kommunikation zwischen Bewegung und Klang.
Drei Begriffe bilden den Rahmen für diesen Prozess: Zustände können auditiv, taktil oder visuell, und auch andere Qualitäten definiert sein. Bezüge entstehen fliessend zwischen den Akteuren und Orten. Handlungs- und Interaktionsmuster sind Ausgangspunkte aber auch Resultate einer explorativen Arbeitsweise.

Die ‚dichten Momente’ sind Stationen in einem Rechercheprozess, bilden eine Kette von Untersuchungen und Experimental-Anordnungen, bei denen neben den Arbeitssessions im Studio die Bühne als Labor dient. Die Performancesituation ist wesentlicher Bestandteil der Arbeit, die es erlaubt, denjenigen Erfahrungen nachzugehen, welche nur in diesem Rahmen ihre Existenz finden.
Auch die Form der Aufführungen ist durch Stationen geprägt, welche als lose Gruppierung keine definitiven Abgrenzungen oder chronologischen Folgen erzeugen, sondern ein assoziatives Feld eröffnen. Das Spiel mit offenen Formen, ohne feste Partituren oder Choreographien ergibt eine unmittelbare Form der Kommunikation, und erlaubt eine kontinuierliche Entwicklung der Ideen. Improvisation als konsequent auf den Moment bezogene Arbeitsweise fokussiert Präsenz auf prägnante Art und Weise.
Um den Gedanken des Prozesshaften und Weiterführenden eines „Cycles“ zu unterstreichen, werden Skizzen präsentiert. Das Serienprinzip ist zentral, ausgelotet durch die Entwicklung von sich wiederholenden aber dennoch veränderten Situationen. Diese Skizzen und Stationen ermöglichen es, Spielanordnungen und Themen in knappen und dennoch präzisen Formen zu beleuchten.
In Analogie zum Begriff Song pendelt der Ablauf zwischen poetischen, sinnlichen, atmosphärischen Elementen und strukturierten, abstrakten Anordnungen. Dabei werden Prozesse von bewusster Gestaltung denjenigen der freien Assoziation gleichgestellt.

dense moments @gati / Delhi Nov 2013dense moments / Delhi, the Gati Dance Forum – November 2013

dense moments 7in progress ICST residency Dec 2013


dense moments / in progress, the ICST residency – December 2013